ehrenpreis

Kriegsalltag

leave a comment »

28. Januar 1942

Die Winterkälte ist bis auf 20 Grad Minus gesunken. Der Rhein ist zugefroren. Vom 24. zum 25. Januar setzt Schneefall ein in einer Fülle, wie er selten hie erlebt wurde, (nach Radio nicht mehr seit 125 Jahren). Am Sonntag, dem 25. Januar, leidet der Kirchenbesuch darunter sehr. Fast die Hälfte der Kirchenbesucher weniger! Unsere Gedanken und Sorgen sind aber im Osten bei unseren Soldaten, die gegen Feind und schlimmste Kälte ihren Mann stehen. In dieser Woche müssen wir wiederum den Tod dreier braver Jungmänner im Osten melden: Willy Olfen, Ernst Meyer, Joseph van de Laak wurden fern im Osten irgendwo begraben. Gott gebe ihnen den ewigen Frieden. Auch Hrch. Hübbers, ein junger Ehemann, an der Spoy, hinterlässt in Betrübnis Gattin und Eltern.

Licht und Schatten – Chronik von St. Willibrord in Kellen 1933 – 1945
Ein Tagebuch von Pastor Bullmann, Ehrendechant
http://www.heimat-kleve.de/geschichte/bullmann/bullmann.htm

Advertisements

Written by ehrenpreis

Januar 27, 2011 at 10:56 pm

Veröffentlicht in Alltagsphilosophie

Tagged with

Der Tisch des Philosophen

with one comment

Ein Tisch ist ein Tisch
oder
der Tisch des Philosophen

«Immer derselbe Tisch», sagte der Mann, «dieselben Stühle, das Bett, das Bild. Und dem Tisch sage ich Tisch, dem Bild sage ich Bild, das Bett heißt Bett, und den Stuhl nennt man Stuhl. Warum denn eigentlich?» (*Peter Bichsel, Ein Tisch ist ein Tisch. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1995.) Mit dem Mut der Verzweiflung bennent der alte Mann in Peter Bichsels Geschichte den Tisch um. Er nennt ihn Teppich. Und den Teppich nennt er Schrank und den Schrank nennt er Zeitung u.s.w.

Es ändert sich nix an der Welt, aber er kann sich mit den anderen Leuten nicht mehr verständigen.

Die Idee, die Gegenstände in seinem Zimmer umzubenennen entspringt einem Mutwillen aus Langeweile und der Beliebigkeit der Namen. Wie Bateson und Jackson einmal bemerkten, »hat die Zahl 5 nichts besonders Fünfartiges an sich und das Wort ›Tisch‹ nichts besonders Tischähnliches« (Bateson, Gregory, Don D. Jackson: »Some Varieties of Pathogenic Organization)«

Das klingt lustig; aber so ganz ohne ist der „Tisch“ nicht. Den Rest des Beitrags lesen »

Written by ehrenpreis

Januar 15, 2011 at 8:42 am

Veröffentlicht in Konstruktivismus, Philosophie

Tagged with